Themen » News » Mitfeiern! Die Reformation wird 500.

 

Mitfeiern! Die Reformation wird 500.

Fest am 31. 10. 2017 auf dem Neumarkt

28.09.2017

Das Martin-Luther-Denkmal von Ernst Rietschel wird an diesem Nachmittag zum Leben erwachen: Beate Damm, Schulpfarrerin am Dresdner Kreuzgymnasium, interviewt den bronzenen Reformator. Ein liebevoll gestaltetes Bühnenprogramm präsentiert neben Bläsermusik Gospels und Spirituals durch einen Ökumenischen Gospelchor und einer Projektband. Die Innungsbetriebe des Bäcker- und Konditorenhandwerks bringen das wahrscheinlich größte Reformationsbrot der Welt auf einer Kutsche an den Neumarkt. Jan Deicke erzählt wahre und erfundene Geschichten über Martin Luther und seine Zeit. Moderator Stephan Bischof erwartet neben Oberbürgermeister Dirk Hilbert mehrere Gäste von weit her: Bischof Michael Dube aus Simbabwe und junge Menschen aus Tansania, Indien und Papua-Neuguinea, die in Sachsen einen Freiwilligendienst absolvieren, besuchen als evangelische Christen erstmals das Kernland der Reformation.

Rund um die Bühne und das Luther-Denkmal stehen außerdem fünf Themenzelte zum Schauen, Schwatzen und Ausprobieren. Sie tragen Titel wie „Muße und Musik“, „Leben, lieben, hoffen“ oder „Hilfe von nebenan“. Die Festbesucher sind selbst auch gefragt, was sie als nächstes reformieren wollen. „Denn die Lerngeschichte der Reformation dauert bis heute an und entwickelt sich auch in Zukunft fort“, so Albrecht Nollau.

Parallel ist die Frauenkirche geöffnet: Wortbeiträge und Orgelklang jeweils zur vollen und halben Stunde vermitteln den Besuchern den typisch lutherischen Kirchenbau.

Bereits im Vorfeld ab 14. 30 Uhr bringen die Ökumenische Kantorei, der Seniorenchor Jubilate, Posaunenbläser verschiedener Kirchgemeinden und der Sächsischen Posaunenmission an drei verschiedenen Plätzen auf dem Neumarkt unter dem Motto „Dresden singt und bläst“ evangelische Kirchenmusik Dresdner Komponisten aus den vergangenen 500 Jahren zu Gehör. Paare des Tanzkreises „1-2-3-Tanzstunden“ des Kirchspiels Dresden-Neustadt präsentieren einen (Re-)Formationstanz der Renaissance-Zeit.

Der Zutritt zu Bühne und Zelten ist frei.