Themen » News

RSS Feed

 

„…mitten wir im Leben sind…“

Sonntag, 24. 6., 18 bis 22 Uhr, St.-Pauli-Friedhof

Am Johannistag besuchen viele Menschen Friedhöfe - auf der Höhe des Jahres wird auch das Ende in den Blick genommen. Der Kirchenbezirk Dresden Nord und der Denk Mal Fort e. V. nehmen dies zum Anlass und laden ein zu Begegnung, Filmen, Gespräch und gemeinsamen Wegen inmitten einer der bedeutendsten Grabanlagen im Dresdner Norden, Hechtstraße 78. Der Eintritt ist frei.  

180 Jahre Grundsteinlegung Semper-Synagoge

Gedenktafel wird am 21. Juni enthüllt

Vor 180 Jahren, am 21.Juni 1838, wurde in Dresden der Grundstein zur Synagoge nach Plänen von Gottfried Semper gelegt. Das Grundstück konnte im November 1837 kurz nach Verabschiedung des Gesetzes zur Gleichstellung der Juden in Sachsen erworben werden. Nach kurzer Bauzeit erschienen zur Einweihung 8. Mai 1840 hohe Vertretern des Landes, der Stadt, christlicher Kirchen, zahlreiche Bürger von Dresden und Abgeordnete des Generalkommandos der Armee.
Zur Enthüllung einer Gedenktafel am Außenbau der Synagoge, Am Hasenberg 1, am 21. Juni 2018 , 17 Uhr, laden der Gottfried-Semper-Club Dresden e.V. und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. ein. Anschließend folgt der Vortrag des Architekten Lucas Müller „Die Baugeschichte und die Bedeutung der Semper-Synagoge Dresden - ein früher jüdischer Kulturbau des 19. Jahrhunderts“ im Gemeindezentrum der jüdischen Gemeinde.
Am 9. November 1938 wurde die Dresdner Synagoge unter dem Beifall Dresdner Bürger angezündet und zerstört. Die neue Synagoge Dresdens mit Gemeindezentrum wurde am 9. November 2001 eingeweiht.  

"Buen vivir" - Ein Gutes Leben - Lesung + Konzert

Auftakt zum Jubiliäum "30 J. Ökum. Versammlung"

Am Dienstag, 19. Juni 2018, laden die Initiativen „anders wachsen“, „Bunte Kirche Neustadt“ und der Kirchenbezirk Dresden Mitte in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen in die St.-Pauli-Ruine am Königsbrücker Platz ein. Dort sind ab 19 Uhr Grupo Sal und Alberto Acosta mit dem Programm „Buen vivir – Alternativen zum Wirtschaftswachstum“ zu erleben. mehr »

125 Jahre Heilig-Geist-Kirche u. Blaues Wunder

Gedenkmedaille und diverse Veranstaltungen

Anlässlich des 125-jährigen Kirchweihjubiläums der Heilig-Geist-Kirche hat die Blasewitzer Kirchgemeinde mit dem "Elbethaler" eine Gedenkmedaille in begrenzter Stückzahl neu aufgelegt. Im Jahr 1893 war diese als "äußerliches Zeichen der Erinnerung" gestiftet worden. Im Rahmen eines Vortrags von Prof. Paul Arnold und Dr. Hanspeter Hasse am Donnerstag, 21. 6., 19.30 Uhr, im Gemeindehaus Sebastian-Bach-Straße 13, wird diese nun präsentiert.
Am 15. Juli folgt ein Geburtstagsgottesdienst für das Blaue Wunder gemeinsam mit der Loschwitzer Gemeinde sowie eine Ausstellungseröffnung mit Bildern der Loschwitzer Brücke. Im Blasewitzer Ortsamt sind historische Fotografien vom Bau des Ingenieurbauwerks zu sehen.  

Deutsch-tschechischer Freiluft-Gottesdienst

Samstag, 30. Juni, 15 Uhr, in Mšeno b. Mělník

Am Samstag, 30. 6., 15 Uhr, gibt es wieder einen deutsch-tschechischen Freiluft-Gottesdienst im böhmischen Mšeno bei Mělník. Michael Führer, Pfarrer in Gruna-Seidnitz, wird predigen, die liturgische Leitung hat Pfarrer Michal Šimek von der Kirche der Böhmischen Brüder. Die musikalische Gestaltung übernimmt ein Dresdner Bläserquintett. Thematisch geht um den Dreißigjährigen Krieg, dessen Beginn sich nun zum 400. Mal jährt. mehr »

Fachtag "Erwachsenenbildung"

Fr., 22. Juni, 9:30, Haus der Kirche/Dreikönigskir

Mit einem Fachtag zum Thema
„… katholisch, evangelisch oder ‚normal‘? Kirchliche Erwachsenenbildung in säkularer Gesellschaft“ soll die kirchlich verantwortete Erwachsenenbildung auf den Prüfstand gestellt werden. "Konfessionelle Bildungsarbeit kann die ostdeutsche Normalität nicht ignorieren," so Sabine Schmerschneider von der EEB. Und sie muss sich fragen (lassen), welchen genuin christlichen Beitrag sie in der Erwachsenenbildungslandschaft beitragen kann. Auf Basis der Ergebnisse des Fachtages soll am 29. August 2018 weitergearbeitet werden. mehr »

Turm der Martin-Luther-Kirche ab Juni freitags auf

Elbtalaussichten in 41 Metern Höhe

Nach der Sanierung des Turms der Martin-Luther-Kirche vor einem Jahr öffnet er nun bis 31. August immer freitags verlässlich von 20 bis 23.30 Uhr geöffnet. Ein Rundgang in 41 Meter Höher ermöglicht einen Blick über das Elbtal von der Sächsischen Schweiz über Dresden bis nach Meißen. Für diesen Ausblick müssen 224 Stufen erklommen werden. Der Eintritt kostet 2 Euro (erm. 1,50 Euro). mehr »

Sänger für den Stadtfestgottesdienst gesucht

Verbindliche Teilnahme an Proben erwünscht

Für den Ökumenischen Gottesdienst zum Stadtfest am 19. August sind Sängerinnen und Sänger gesucht, die im Chor mitwirken. Dieser wird gemeinsam mit der Band die Lieder des Gottesdienstes begleiten. Wichtig ist eine verbindliche Teilnahme an den Proben.
Die Verantwortung für die Gestaltung des Gottesdienstes liegt beim Stadtökumenekreis Dresden. mehr »